SZ Berichte:

Burbach überrascht die Konkurrenz

(Veröffentlicht am 24.08.2013)

Etwas unerwartet hat der TFC Braddock Burbach vor einer Woche im Finale der Tischfußball-Bundesliga Rang vier belegt. Es war die Generalprobe für den European-Champions-Cup, der im September stattfindet.     

 

Bad Godesberg. Der Tischfußball-Bundesligist TFC Braddock Burbach hat am vergangenen Wochenende in Bad Godesberg (Bonn) im Finale der deutschen Mannschaftsmeisterschaft Rang vier belegt. Nachdem der Rekordmeister im vergangenen Jahr Zweiter wurde, musste der TFC diese Saison einige schwerwiegende Abgänge verkraften. Dadurch reiste er vor dem Finaltag in der Gruppe B von zwölf Mannschaften auf Rang elf an.

Doch mit den Neuzugängen Mark Dost und Basje Jongen (beide aus den Niederlanden) sowie Mohamed Yahya und Frank Mahy aus Paris gelang den Saar brückern samstags mit vier Siegen aus vier Spielen überraschend der Einzug in die Playoffs. Dort waren sie einen Tag später erneut erfolgreich: Gegen Champions-League-Teilnehmer TFC Devils Oldenburg, für den auch der Weltranglistenzweite Robert Atha aus Großbritannien spielte, gewann Braddock Burbach mit 19:13. Erst im Halbfinale war für die Saarländer Schluss. Gegen den Favoriten TFV München mussten sie sich nach Verlängerung knapp mit 17:19 geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei unterlag Burbach den Bears Berlin dann recht deutlich mit 9:17.

Der vierte Platz in der Bundesliga bedeutet für die Saarbrücker eine gelungene Generalprobe für den anstehenden zweiten European-Champions-Cup im Tischfußball. Als Vizemeister des Jahres 2012 ist der TFC Braddock Burbach für dieses Jahr startberechtigt. Die Spiele werden am 25. und 26. September im Center Parcs in Medebach (Hochsauerland) ausgetragen.

(Veröffentlicht am 31.05.2012)

 

Tischfußball-Turnier bringt
Weltklasse-Spieler nach Bübingen

 

Bübingen. Am vergangenen Wochenende
fand in der Festhalle Bübingen ein Weltranglistenturnier im Tischfußball statt.
Ausrichter war der saarländische Bundesligist TFC Braddock Burbach. Das
internationale Turnier galt als optimale Wettkampfpraxis auf hohem Niveau für
das Bundesliga-Finale Ende August in Bonn.

Bübingen. Am vergangenen Wochenende fand in
der Festhalle Bübingen ein Weltranglistenturnier im Tischfußball statt. Ausrichter
war der saarländische Bundesligist TFC Braddock Burbach. Das internationale
Turnier galt als optimale Wettkampfpraxis auf hohem Niveau für das
Bundesliga-Finale Ende August in Bonn.

Neben vielen deutschen Spielern,
waren auch Weltklassespieler aus fünf weiteren Nationen am Start. So fanden
sowohl der Doppelweltmeister 2012, Tom van de Cauter aus Belgien, als auch der
Weltmeister im Einzel von 2009, Yannick Correia aus Luxemburg, den Weg ins
Saarland. In der Einzeldisziplin belegten die Franzosen Julien Lebecq,
Sebastian Meckes und Paul Nunes die Plätze eins bis drei.
Im Doppel sorgten zwei Spieler des TFC Braddock Burbach für die Überraschung des Tages: Patrick Didion aus Neunkirchen und Patrick Glocker aus Walpershofen besiegten Lebecq/Nunes klar mit 3:0. Für Didion war es der erste Sieg in einem Weltranglistenturnier.
Glocker gewann 2010 schon einmal in Bulgarien ein Einzelturnier.
Der Turniersieg macht dem TFC Hoffnung auf die Finalrunde der Tischfußball-Bundesliga, da auch Stephan Schmidt und Franco Lupusella aus Altenkessel das Halbfinale erreichten und das Saarbrücker Duo Leo Pamies/ Martin Drumm im Viertelfinale vertreten war. red

Burbacher Tischfußballer sind wieder Saarlandmeister

(Veröffentlicht am 23.12.2008) 

 

Saarbrücken. Die Tischfußballer des TFC Braddock Burbach haben es wieder geschafft. "Wir haben den Saarlandmeistertitel nach Burbach geholt. Noch dazu hat unsere zweite Mannschaft den zweiten Platz in der Kreisliga Süd erreicht und somit den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft", meinte Braddock-Sprecher Patrick Glocker zufrieden   


 Saarbrücken. Die Tischfußballer des TFC Braddock Burbach haben es wieder geschafft. "Wir haben den Saarlandmeistertitel nach Burbach geholt. Noch dazu hat unsere zweite Mannschaft den zweiten Platz in der Kreisliga Süd erreicht und somit den Aufstieg in die Bezirksliga geschafft", meinte Braddock-Sprecher Patrick Glocker zufrieden.

Bei der ersten Braddock-Mannschaft war es ein nervenzerreißendes Saisonfinale. Am vorletzen Spieltag fiel die Entscheidung. "Wir mussten in Blau Rot Ensdorf ran, und unser Rivale Theley/Marpingen musste zum RC Wustweiler", berichtete Glocker. Bei den Burbachern stand die Partie am Ende auf des Messers Schneide. Fortuna war aber wohl Braddock-Fan. Glocker: "Wir konnten den knappen Auswärtssieg mit 13:11 nach Hause fahren." Dort erreichte die Burbacher die Nachricht, dass Theley/Marpingen sein Spiel überraschend verloren hatte und Braddock war Meister. "Ein Titel, den uns in dieser Zusammensetzung keiner zugetraut hatte und den wir unserem verstorbenen Freund und Mannschaftskameraden Andreas Morgenstern widmen", betonte Glocker. Und fügt hinzu: "In Burbach macht es wieder Spaß, Tischfußball zu spielen. Gerade für junge Anfänger ist unser Vereinslokal ein Anlaufpunkt, um Tischfußball professionell zu lernen." Glocker nennt als Leistungsträger der ersten Mannschaft Martin Drumm, Stephan Schmidt, Karsten Schmitz, Marcus Kühnreich und Josef Stalter, betont aber: "Wir haben alle an einem Strang gezogen."

Mit der zweiten Braddock-Mannschaft hat der Meister TFC Folsterhöhe den Aufstieg in die Tischfußball-Bezirksliga West geschafft. Sie lagen vor dem TFC Malstatt und dem TFC Schwarzenholz, obwohl diese die klaren Favoriten waren. al

Tischfußballer haben Krise überwunden

(Veröffentlicht am 18.09.2008)

  

Burbach. Dem Tischfußballclub Braddock Burbach steht ein heißer Herbst ins Haus. Am Samstag, 20. September, müssen die Burbacher als Tabellenführer der Landesliga zum härtesten Verfolger, der SG Marpingen/Theley, um den Drei-Punkte-Vorsprung in der Tabelle zu verteidigen.


. Burbach. Dem Tischfußballclub Braddock Burbach steht ein heißer Herbst ins Haus. Am Samstag, 20. September, müssen die Burbacher als Tabellenführer der Landesliga zum härtesten Verfolger, der SG Marpingen/Theley, um den Drei-Punkte-Vorsprung in der Tabelle zu verteidigen.

Eine Woche später versucht die zweite Braddock-Mannschaft, den Rückstand gegen den TFC Folsterhöhe in der Kreisliga am heimischen Tisch im Altenkesseler Vereinslokal Checkpoint zu verkürzen.

"Das hätte uns im Vorjahr keiner mehr zugetraut", sagt der erfolgreichste Braddock-Spieler, Patrick Glocker. Denn das Jahr 2007 war kein gutes für die Burbacher Seriensieger, die in Deutschland als die Bayern des Tischfußballs galten. Schon 1990, vier Jahre nach der Vereinsgründung, wurden die Burbacher Dritter der deutschen Meisterschaft, 1997 kam der erste von sechs deutschen Meistertiteln, zwischen 1999 und 2006 gab es kein DM-Finale ohne Beteiligung der Braddocks.

Anfang 1997 wechselten die Tischfußballer ihr Vereinslokal, sie spielen seitdem im Checkpoint von Mehmet Kosar, einem der Spitzenspieler, in Altenkessel. Gleichzeitig wechselten einige Spieler zu anderen Vereinen. Im August dann ein Schicksalsschlag: Andreas Morgenstern starb und hinterließ als Mensch und Mannschaftskamerad eine große Lücke.

"Wir standen moralisch so ziemlich am Abgrund, Andy fehlt uns allen unheimlich", erinnert sich Glocker. "Ein Wendepunkt für unseren Verein war dann, dass Andys Bruder Michael bei uns anfing zu spielen.  Michael ist für uns wie ein zweiter Andy und ihm hilft das sicher auch über vieles hinweg."

Jetzt läuft es also wieder in Burbach: Michael Morgenstern hat mit der zweiten Mannschaft noch Aufstiegs-Chancen, und die Erste legte los wie die Feuerwehr: 13 Siege in Folge, 26:0 Punkte zum Landesliga-Auftakt. Aktuell sind die Burbacher Tischfußballer noch ungeschlagen und haben in 18 Spielen nur zwei Punkte liegen lassen. Es sieht also so aus, als ob Deutschlands Tischfußballer wieder mit dem TFC Braddock rechnen müssten.

Elektroinstallationen Schreiner
Elektroinstallationen Schreiner
Gasthaus Check Point
Gasthaus Check Point